Schülerinnen und Schüler putzen Stolpersteine

Zum Gedenken an die schrecklichen Ereignisse der Reichspogromnacht 1938 haben Schülerinnen und Schüler der Klasse Kruse/Rauße die Stolpersteine in der Innenstadt geputzt. Die Gedenksteine markieren den letzten Wohnort der jüdischen Opfer und geben Informationen über ihr Schicksal. Leider sind viele Steine durch die Umwelteinflüsse stark verschmutzt - so stark, dass wir sie teilweise übersehen haben und akribisch suchen mussten. Nach unserem engagierten Putzen können alle die goldene Gedenktafeln nun wieder erkennen.

Während des Putzens haben wir uns in intensiven Gesprächen mit dem Thema „Jüdisches Leben in der NS-Zeit“ beschäftigt. Zur Unterstützung haben wir die WDR-App „Stolpersteine NRW“ genutzt und konnten dort Hintergrundinformationen abrufen sowie Gedenkkerzen anzünden. Gefreut haben wir uns, dass eine Passantin unsere Aktion freundlich gelobt hat.

Nächstes Jahr möchten wir wieder dabei sein und an die Opfer der NS-Zeit erinnern.

Zurück